“Für ein Morgen in Freiheit”

Deutsch

Unter diesem Motto führten diverse Gruppierungen am Samstag, den 15. März 2008, eine Demonstration in Köln gegen den zunehmenden Überwachungswahn in unserer Gesellschaft durch. Der Protest richtete sich gegen die ausufernde Überwachungsgesellschaft, in die unser Staat zu verfallen scheint: Vorratsdatenspeicherung, Überwachung des öffentlichen Raumes, der präventiven Online-Hausdurchsuchung und ähnliche Konzepte, die das Grundrecht der Privatsphäre, Schutz des eigenen Hauses sowie andere Rechte einschränken bis ad absurdum führen.

Nach einer Anfangskundgebung mit tatkräftiger Unterstützung von Klaus dem Geiger ging es auf Demonstration quer durch die Kölner Innenstadt, unter anderem vorbei am Rathaus, Gürzenich, und Neumarkt und der westlichen Innenstadt, um sich zur Abschlusskundgebung wieder auf dem Roncalliplatz einzufinden. Die Demonstration verlief trotz Befürchtungen mancher friedlich, und es kam meines Wissens nicht mal zu einer Verhaftung.

Zu den beteiligten Gruppen zählten neben Partei(jugenden) von Linken, Grünen und Piratenpartei auch Gruppen wie der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, dem FoeBuD, des Chaos Computer Club Cologne und anderer Gruppierungen. Eine genaue Liste der Beteiligten findet sich auf der Webseite der Demonstration.

Neben den offiziellen Beteiligten tauchten auch noch Gruppen mit verwandten Zielen auf, die der Demonstration beiwohnten.

Ich war auch vor Ort und machte fleißig Photos.

Die Medienreaktion ist leider, trotz starker Präsenz von Fernsehkameras, eher gedämpft.

 

English

“Für ein Morgen in Freiheit” – “for a tomorrow in freedom” – was the motto of a demonstration that took place on Saturday, March 15th 2008, in Cologne. This demonstration was aimed at the new government policy of endorsing methods of citizen surveillance like data retention, digital search warrants and public video surveillance, which endanger fundamental civil rights or even lead them ad absurdum.

After a initial proclamation on the Roncalliplatz, with the help of renowned street musician “Klaus der Geiger”, the march through most of Cologne’s city centre started, eventually passing important places like city hall, Gürzenich, Neumarkt and most of the shopping areas. The procession ended back at the Roncalliplatz with a closing proclamation, topping off an alltogether peaceful demonstration.

Participating groups included several parties (Linke, Grüne, Piratenpartei) as well as groupings like the Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, the FoeBuD and the Chaos Computer Club Cologne. A full list of participants can be found on the demonstration homepage (sorry, only in German).

I was also at the demo and busied myself with photographs.